Das Original
Fleischerhandwerk Trier-Saarburg Fleischerinnung Trier-Saarburg

Aktuelle Informationen der Fleischerinnung Trier-Saarburg

Trier Saarburg freut sich mit 44 neuen Gesellen >
< #stolzaufmeinenberuf – Fotochallange der Fleischer

Weißes oder rotes Fleisch auf den Grill?


Bei der Fleischsorte scheiden sich oft die Geister. Während viele Hobby-Grillmeister auf rotes Fleisch wie Rindersteak oder Würstchen aus Schweinefleisch schwören, halten sich viele beim Grillen lieber an gegrillte Hühnerstreifen, Puten- oder Entenbrust. Vor allem, wenn die Temperaturen steigen, ist jedoch zu beobachten, dass der Trend klar hin zum weißen Fleisch geht. Fleisch vom Geflügel ist nicht nur bekömmlich, sondern auch leichter zu verdauen und daher gerade dann gefragt, wenn ein Hitzerekord den nächsten jagt. Denn gerade dann ist leichte Kost die bevorzugte Wahl auch auf dem Grillrost.

Das wissen auch Fleischer, die sich gerade in der Sommersaison auf die verstärkte Nachfrage nach Geflügelfleisch aller Art einstellen und die Fleischprodukte auch auf Wunsch grillfertig zubereiten und marinieren. Damit lassen sich unterschiedliche Grillspezialitäten sehr einfach zubereiten.

Wenn dennoch auf rotes Fleisch am Grill gesetzt wird, gibt es auch hier Alternativen, die sich lohnen, sie auszuprobieren. Denn auch Lamm- und Schaffleisch kommen dann gerne mal auf den Teller. Wer etwas experimentierfreudiger ist, kann es auch mit Fleisch vom Wild probieren. Hier ist der Metzger der optimale Ansprechpartner, wenn es darum geht, welche Wild-Fleischsorten sich besonders gut für den Grill eignen und wie diese zubereitet werden können.